Direkt zum Inhalt

Aktuelle Meldungen und Projektfortschritte

Hier  finden Sie in chronologischer Reihenfolge die Neuigkeiten und Ergebnisse der Arbeit im Projekt.

Experten-Workshop im BFW Würzburg
Gemeinsam für eine reibungslose Integration
Um die in AKTILA-BS erarbeiteten Strategien und Instrumente auch nachhaltig zu sichern, werdenauch die zuständigen Leistungsträger einbezogen. In Zusammenarbeit mit Vertretern von JobCentern, Arbeitsagenturen und Rentenversicherung haben Projektmitarbeiter die Arbeit an einem „Werkzeugkasten für Leistungsträger“ aufgenommen, der alle notwendigen Informationen, Methoden und Verfahren beinhaltet, die für einen reibungslosen Integrationsprozess gebraucht werden.
Existenzgründung mit AKTILA-Unterstützung
AKTILA-Teilnehmer Christian Karges:
Christian Karges ist 35 Jahre alt, verheiratet und studierter Theologe. Da es mit einer Anstellung im kirchlichen Dienst nicht geklappt hat, ist er seit 2015 arbeitsuchend. Während dieser Zeit hat er einen ungewöhnlichen beruflichen Plan entworfen, den er nun mit Hilfe des Projekts AKTILA-BS realisieren kann. Hier berichtet von seinem speziellen Weg in den Job ...
Erste Erfolge im Integrationsprojekt
46 Teilnehmer an 5 Standorten aktiv
Im Integrationsprojekt AKTILA-BS haben mittlerweile 46 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, verteilt auf die fünf Standorte Würzburg, Düren, Halle, Marburg und Stuttgart, mit ihrem individuellen Integrationsprojekt begonnen. Im BFW Würzburg sind derzeit 10 Teilnehmer zu AKTILA gemeldet, die allerdings nur ab und zu im BFW anzutreffen sind, denn die Begleitung und Unterstützung ist im Projekt AKTILA-BS soweit als möglich wohnortnah geplant.
Integrationsprojekt hat Fahrt aufgenommen
Einladung zum Informationstag am 28. August 2018
Das Integrationsprojekt AKTILA BS – Aktivierung und Integration (langzeit-)arbeitsloser blinder und sehbehinderter Menschen läuft auf vollen Touren. Während die ersten Teilnehmerinnen und Teilnehmer schon in Praktika und Probearbeitsverhältnissen und damit in Richtung Job unterwegs sind, sind für Nachzügler noch letzte freie Plätze zu vergeben.
Interessierte Zuhörer im SightCity-Forum
Erste Ergebnisse präsentiert
Im Rahmen der SightCity, Europas größter Fachmesse für Blindenhilfsmittel, präsentierte sichdas Projekt AKTILA-BS der Öffentlichkeit. Gleich am Eröffnungstag konnte Projektleiterin Monika Weigand im SightCity-Forum viele interessierte Zuhörer zu ihrem Vortrag begrüßen. Dabei stellte sie erste Ergebnisse des seit einem Jahr laufenden Forschungsprojektes vor.
Startschuss im Integrationsprojekt
Mit AKTILA-BS zurück in den Job
Das Jahr 2017 war im Projekt AKTILA-BS im Wesentlichen einer umfassenden IST-Analyse gewidmet, die die relevanten Vermittlungshemmnisse bei blinden und sehbehinderten langzeitarbeitslosen Menschen in beeindruckender Weise deutlich gemacht hat. Auf der Grundlage und unter Berücksichtigung dieser Ergebnisse wurde nun zu Beginn des Jahres 2018 ein Integrationskonzept entwickelt, das ca. 50 ausgewählte Teilnehmer beim Wiedereinstieg in das Arbeitsleben unterstützen will.
Erfolgreiche Akquise von Mentoren
Erste Mentoren werden auf ihre neuen Aufgaben vorbereitet
Bestandteil des geplanten Integrationsprojekts wird auch die Erprobung eines peer-to-peer-basierten Mentorings sein. Für diese anspruchsvollen Aufgabe konnten insgesamt 66 engagierte und geeignete Personen aus vielen verschiedenen Berufsfeldern gewonnen werden, die in den kommenden Monaten durch die Verantwortlichen des Projekt iBoB in zweitägigen Workshops auf ihre Rolle und ihre Aufgaben vorbereitet werden.
Projekttreffen am 10. Oktober 2017
Neue Integrationsstrategien werden erarbeitet
Die Auswahl geeigneter TeilnehmerInnen für ein neuartiges und nachhaltiges Integrationsprojekt stand im Mittelpunkt des dritten Projekttreffens im Jahr 2017. Mehr als 50 blinde und sehbehinderte Menschen aus dem Kreis der 2017 befragten langzeitarbeitslosen Menschen werden ab März 2018 mit Unterstützung von AKTILA-BS einen erneuten Anlauf zurück in den Job unternehmen.
Projektreffen am 6. September 2017
Ergebnisse der IST-Analyse liegen vor
Weit über 200 Interviews mit Arbeitgebern, Leistungsträgern, Vertretern von Bildungseinrichtungen und nicht zuletzt betroffenen blinden und sehbehinderten Menschen waren im ersten Halbjahr 2017 durchgeführt worden, um verlässliche Informationen zu den relevanten Vermittlungshemmnissen bei blinden und sehbehinderten Menschen zu erhalten. Im September legte das Forschungsinstitut InterVal GmbH die ersten Ergebnisse vor.
Beiratssitzung am 23.05.2017
Konstituierende Beiratssitzung im BFW Würzburg
Am Dienstag, 23.05.2017 begrüßte Geschäftsfüherer Christoph Wutz die Mitglieder des AKTILA-Projektbeirats im BFW Würzburg zu einer konstituierenden Sitzung.